Maus im Haus – was tun?

Maus im Haus – was tun?

Der Frühling kommt und es wird langsam aber sicher wärmer. Viele sind dabei das Haus zu putzen, den Garten aufzufrischen und den Winter zu verabschieden. Man fühlt überall, dass die Natur vom Winterschlaf erwacht. Erste Blätter spriessen und die Vögel singen morgens wieder. Aber nicht nur die schönen Dinge erwachen aus dem Winterschlaf auch kleine Plagegeister wie z. B. Mäuse werden aktiv. Und lässt man die Terassentuer oder das Kellerfenster unbeaufsichtigt aufstehen, dann kann es schon mal sein, dass sich eines der Tiere in die eigene Wohnung verirrt. Da sollten sie so schnell wie möglich etwas dagegen tun, denn Mäuse vermehren sich schnell und man sagt, erst kommen die Mäuse und dann die Ratten und die will man nun wirklich nicht in seiner Wohnung haben! Mäuse vermehren sich schnell. Nach bereits 6 Wochen sind sie geschlechtsreif und können bis zu 8 Jungen bekommen. Deshalb heisst es, schnell handeln bevor eine Maus zur Mäuseplage wird. Was kann man tun?

Tipps und Tricks, um Ihr Haus von einer Maus zu befreien:

Das älteste Hausmittel gegen Mäuse sind Katzen. Katzen sind seit jeher spezialisiert auf die Jagd von Mäusen. Insofern ein probates und sehr erfolgsversprechendes Mittel gegen Mäuse.

Gegen Mäuse soll angeblich helfen, mit Terpentin getränkte Baumwolllappen in entdeckte Mauselöcher zu stopfen. Auch scharfer Cayennepfeffer, der im Bereich der Laufwege gestreut wird, soll ebenfalls helfen, Mäuse vertreiben zu können.

Als Pflanzen gegen Mäuse werden Kamille, Minze und Pfefferminz (auch als Öl) gehandelt. Diese Mittel sollen angeblich Mäuse vertreiben helfen. Dasselbe wird Chilischoten, Gewürznelken und Oleanderblättern nachgesagt.

Auch soll Katzenstreu gegen Mäuse helfen. Die Theorie: Der hervorragende Geruchsinn der Mäuse wird die Ausscheidungen des Hauptfeindes Katze wahrnehmen und zu einem Fluchtreflex führen und im Ergebnis die Mäuse vertreiben. Zur Umsetzung wird das Katzenstreu in einen (nicht luftdichten) Beutel gegeben, der schließlich in der Nähe der Laufwege und vermuteten Nester der Mäuse platziert wird.

Beim Einsatz von Schlag- oder Lebendfallen gegen Mäuse soll der Einsatz von Rosenholzöl und Erdnussbutter zu sehr guten Fangergebnissen führen. (Quelle: Rentokil.de)

Haben Sie diese Mittel bereits probiert aber ohne Erfolg? Dann sollten Sie einen Experten einschalten um die Mäuseplage schnell zu beseitigen. Viel Erfolg!

Rentokil

Bewertet: Hier koennen sie bei verschiedenen Anbietern online Kosten anfragen

Share This